Mastering Checkliste

Damit wir das Beste aus deinem Mix im Mastering herausholen können, gibt es vor der Dateianlieferung noch einiges zu beachten. Wir haben euch eine Checkliste zusammengestellt.

Mastering Service Guide Sheet PDF

Auszug aus unserem Mastering Service Guide Sheet:

Unterstützung & Mixing Feedback

Gerne unterstützen wir Dich in allen Facetten deiner Musikproduktion. Auf Wunsch überprüfe ich bei Dateianlieferung deine Mixe und gebe konkrete Vorschläge ob und wie du etwas an deinem Mix noch verbessern kannst. Dieser Service ist bei uns inbegriffen.
Gerne kannst du diesen Service auch ohne einen Mastering-Auftrag für einen kleinen Betrag bei uns in Anspruch nehmen.

Checkliste zum Projekt

  • Auftraggeber
  • Projekt (Artist & Projekttitel)
  • Deadline / Wunschtermin
  • Titelanzahl
  • Label / Vertrieb / Freier Musiker
  • Additional Versions (z.B. Instrumental-, Radio-, Clubversionen)
  • Veröffentlichungsmedium (CD, Digital Distribution, Kino, TV)
  • Mixing Engineer
  • Liste beteiligter Personen (Texter, Komponisten, Produzenten etc.)
  • Intention zur Soundvorstellung und ggf. Referenztitel.

Checkliste zur Dateianlieferung der Tonmischungen

Summeneffekte
Bitte deaktiviere möglichst alle Effekte wie Equalizer, Kompressoren, Limiter, Dithering oder Maximizer.
Solltest du einen Summeneffekt nutzen, der speziell zu deiner Soundvorstellung bzw. zum Sounddesign beiträgt, so sende uns bitte eine Version mit und eine Version ohne Effekt.

Pegel | Lautstärke
Die lauteste Stelle im Titel sollte auf deinem Summensignal -3 dBFS nicht überschreiten. Auf keinen Fall über -0,1 dBFS.

Ein- und Auskänge
Achte darauf, dass der Einklang und Ausklang deines Mixes vollständig und nicht beschnitten ist. Am Besten baue vor und nach dem Song einen 2 bis 3-sekündigen Puffer ein.

Dithering & Normalisierung
Bitte nicht aktivieren! Überprüfe auch deine Einzelspuren nach Plugins wie den L2 Limiter von Waves auf aktiviertes Dithering und schalte dieses aus!

Audioformat | Samplerate | Bittiefe
In WAV oder AIF und möglichst 24 Bit oder höher.
Samplerate bitte so anliefern wie es vorliegt. Beispiel: Wurde eine Session in 44.1 kHz gemischt, dann bitte in 44.1 kHz exportieren.

Benennung
Bitte benenne die Dateien wie folgt: Tracknummer-Trackname.wav

Besonderheiten beim Export von Stems (Stem-Mastering)

  • Summeneffekte deaktivieren!!!
  • Alle Stems vom selben Startpunkt bouncen.
  • Alle Stems zusammen sollen den Mix ergeben. Bitte exportiere zur Überprüfung daher zu den Stems auch zusätzlich den Stereo-Mix. Bevor du deine Files an uns sendest, lege alle Stems zusammen in eine neue DAW-Session und überprüfe und vergleiche, ob diese zusammen auch den Mix ergeben.
  • Benenne die Stems wie folgt: Tracknummer-Trackname-Stem.wav

Überprüfe deine Mixe vor der Dateianlieferung
Bevor du deine Titel an uns sendest höre dir deine Tonmischungen noch einmal und überprüfe diese auf folgende Punkte:

  • Handelt es sich um den Final Mix?
  • Sind alle Spuren und Effekte im Mixdown enthalten?
  • Stimmt der Ein- und Ausklang des Titels?
  • Sind Störgeräusche enthalten?

Dateianlieferung & Ablauf

1. Hast du Fragen, lass es uns wissen!
2. Fülle unser Booking-Formular unter ​https://alt.sonority-lab.de/mastering-buchen/​ aus. Hier kannst alle nötigen Projektinformationen eintragen und deine Audiofiles sicher auf unseren Server laden. Natürlich ist es auch möglich, Audiofiles zu einem späteren Zeitpunkt zu liefern.
3. Wir prüfen dein Material und nehmen mit dir Kontakt auf, um das Projekt näher zu besprechen. Anschließend gehen wir in den Masteringprozess.
4. In deinem Kundenzugang kannst du jederzeit den aktuellen Status nachverfolgen, ggf. Dateien nachreichen, Zahlungen vornehmen und das fertige Master downloaden.

Was ist ein DDP Image und benötige ich dieses?

Ein DDP Image oder DDPi ist quasi eine digitale Glasmaster CD, welche zum Herstellen der CD an das Presswerk übermittelt wird. Das DDP Image enthält neben den gemasterten Audiofiles alle wichtigen Meta-Daten wie CD Text, ISRC Codes, EAN/UPC, Zeiten der Pausen zwischen den Titeln und Dauer der Titel.
Das DDP Image wird von uns als ZIP-Datei übermittelt und sollte unverändert an das Presswerk weitergegeben werden. Gerne übernehmen wir auch direkte Übermittlung an das Presswerk.

ISRC, GTIN / EAN, CD-Text & RIN

Der 12 stellige ISRC Code (International Standard Recording Code) wird beim Mastering in die Codierung der Master CD | DDPi geschrieben und dient der eindeutigen Identifikation des einzelnen Titels, des Künstlers und des Labels. Somit weiß zum Beispiel eine Radiostation wie lang ein Song gespielt wurde und wieviel Lizenzgebühren er dafür zahlen muss.
Möchtest du die ISRC Codes im DDP Image oder in einem Metadaten Format (RIN) integriert haben wollen, so teile uns dies mit.
Hast du keine eigenen Erstinhaberschlüssel, so kannst du die ISRC Codes alternativ von deinem Label, Presswerk oder Vertrieb und / oder Online-Vertrieb beziehen.
Die Vergabe des ISRC Erstinhaberschlüssel erfolgt durch die BVMI (Bundesverband Musikindustrie). Mehr Informationen zum ISRC und den Antrag für den ISRC Erstinhaberschlüssel findest du unter http://www.musikindustrie.de/isrc/

isrc-code

Der EAN Code (European Article Number)oder GTIN (Global Trade Item Number) ist der Barcode für dein Gesamtprodukt (CD, DVD). Dieser wird in der Regel von deinem Label oder Vertrieb vergeben.

CD Text: Einige CD Player und digitale Programme wie iTunes zeigen Textinformationen der CD an. Hier können wir zusätzlich folgende Informationen codieren: Liedtexter, Komponist, Arrangeur, Genre, Jahr. Desweiteren können wir die Datei mit einem Cover versehen. Das Format sollte in 1100×1100 Pixel als .jpg oder .png angeliefert werden

RIN (Recording Information Notification) ist ein neues Metadatenformat, welches künftig der Musikindustrie, Verwertungsgesellschaften und Digitalvertrieben dient. Das RIN Format kann alle teilnehmenden Akteure einer Produktion, sowie deren getätigten Aufgaben auflisten. Dies kann künftig die Lizenzabrechnungen beispielsweise über die GEMA und GVL erleichtern. Des weiteren können diese Metadaten künftig von Streaming Diensten z.B. für das Anzeigen eines digitalen Booklets genutzt werden.
Des Weiteren können weitere Informationen wie genutzte Samples, Format bei Dateierhalt und Dateiauslieferung katalogisiert werden.
Auf Wunsch kannst du uns eine bestehende RIN Datei anliefern oder diese als Extraleistung komplett von uns erstellen lassen. Neben der RIN Datei erstellen wir eine dazugehörige PDF.
Einen Editor zum Erstellen und Auslesen von RIN Dateien erhältst du hier kostenlos: https://soundcredit.com/download
Auf unserer Partnerseite Audiosteps.de erhältst du hier ein kostenloses Video zur Übersicht des Plugins: https://goo.gl/MzuvNq

Credits bei Veröffentlichungen

Wir leben größtenteils über Empfehlungen und freuen uns über Credits in deinen Veröffentlichungen im Booklet, auf YouTube, Soundcloud, Facebook u.s.w.
Zum Beispiel kannst du mich folgend in deine Credits aufnehmen:

  • Mastered by André “Masterati” @ Sonority Lab
  • Mastering by Sonority Lab
  • Mastering by André “Masterati”
  • Gemastert von André “Masterati”

Wir verwenden Session Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies mit unseren Cookie-Richtlinien nach Übereinstimmung der EU-DSGVO.